DRUCKEN

Anstellung oder freie Praxis

Was sind die Argumente, die für die verschiedenen Ärztegruppen gegen eine niedergelassene Praxis allgemein sprechen?

Arzt, Patientin, krank

Für die Turnus- und Wohnsitzärzte ist das "finanzielle Risiko" der wichtigste Grund, der gegen eine Praxis spricht. Es folgen der "administrative Aufwand", die "Vorteile des Angestelltenverhältnisses", die "mangelnde Unterstützung durch die Kasse" und das Interesse an der Facharztausbildung.

Anders sehen dies die Ärzte mit eigener Praxis. Aus deren Sicht sprechen vor allem die Arbeitszeitbelastung und die familienunverträglichen Arbeitsbedingungen gegen eine Praxis – zusammen mit dem administrativen Aufwand.

Ausbildungsdefizite sind ein weiteres zentrales Problem – sowohl medizinische als auch Wissensmängel in den Bereichen Betriebswirtschaft und Organisation, die als zentral für eine Praxisführung gesehen wurden.